Hilfe zum EasyPal Konfig Menu

Windows Dialog nützen

Diese Option wird bei der Lade-Bild und Lade-Dateifunktion benötigt
Die Option sollte verwendet werden, wenn die Standard Windows Menus zur Auswahl der Bilder/ Dateien verwenden werden sollen.

Einstellen von Call/Soundkarte/PTT/Ser.Port

Callsign

Hier muss das Rufzeichen eingetragen werden. Das korrekte Rufzeichen ist für eine korrekte Aussendung im Amateurfunk notwendig.
Das Rufzeichen wird innerhalb der Kopfinformation gesendet und wird beim Empfänger angezeigt, sofern der Empfänger korrekt empfängt. Das Rufzeichen ist auf 9 Zeichen begrenzt; das heißt EA8/DK1RI/P geht nicht, aber EA8/DK1RI.

Soundkarte einstellen

Hier wird die Audio Eingabe und Ausgabe des PCs gewählt.
Dabei ist der Eingang (input) das RX Signal, der Ausgang (output) das TX Signal.
Diese Einstellung ist im allgemeinen nur von Bedeutung, wenn der PC mehrere Soundkarten (auch USB Soundkarten) hat.

Serieller Port einstellen (PTT RTS/DTR RS232)

Die PTT im Interface zwischen PC und Transceiver wird über das RTS oder DTR Signal des COMPorts geschaltet. Den „Rx“ - Teil kann man beispielsweise dazu verwenden, bei Empfangen (FAC grün) das Empfangssignal abzuschalten (Squelch).
Der ausgewählte COMPort kann von andren Programmen verwendet werden, Easypal sperrt den Port nicht, kann aber gesperrte Ports natürlich nicht verwenden. COMPorts mit Nummer größer als 8 sind möglich.

Serieller Port einstellen (PTT mittels CAT)

Die PTT der Tranceivers wird über Befehle geschaltet, die über die Datenleitung des COMPorts gesendet werden. Die Details sind abhängig vom Transceiver. Daher muss der Transceivertyp angegeben werden. Diese Art der Steuerung ist besonders sinnvoll, wenn der Transceiver über eine RS232 Datenschnittstelle ohne RTS/DTR (wie der KX3) verfügt.

Bei der benutzerdefinierten Einstellung ist zu beachten, dass die Steuercodes in Hex Format eingegeben werden. EasyPal sendet die übersetzten Codes; es gibt aber Einschränkungen, nicht alle Codes werden gesendet und dann wird manchmal nichts gesendet.

Use Parallel Port PTT

Die Pins 2-5 können zum Schalten ausgewählt werden. Bei Bedarf können die Pins 6-9 fest auf 0.(Low) gelegt werden

Anpassen vom Bilder Einstellen (nur bei TX)

resolution

Macht genau das...
Vorsicht bei "sehr hochauflösend": Die übertragung kann im normalen mode (nicht HYBRID TX) sehr lange dauern

Kodierung einstellen

(RS1) Sehr leichte Kodierung

Nimmt RS1 als Anfangswert. Die Sendezeit wird um 13% verlängert. Mindestens 89% der Segmente müssen korrekt empfangen werden.

(RS2) Leichte Kodierung

Nimmt RS2 als Anfangswert. Die Sendezeit wird um 31% verlängert. Mindestens 76% der Segmente müssen korrekt empfangen werden.

(RS3) Mittlere Kodierung

Nimmt RS3 als Anfangswert. Die Sendezeit wird um 54% verlängert. Mindestens 64% der Segmente müssen korrekt empfangen werden.

(RS4) Starke Kodierung

Nimmt RS4 als Anfangswert. Die Sendezeit wird um 86% verlängert. Mindestens 51% der Segmente müssen korrekt empfangen werden.
Diese Kodierung kann die Zahl der BSR/FIX reduzieren. Bei Verwendung der Kodierung ist das vorzeitige Anzeigen der Bilder nicht möglich
Siehe auch Hauptschirm Optionen und Glossar

Funktionen abschalten

Kein RX/TX Klick auf den Vollbildschirm

Normalerweise bringt ein linker Mausklick auf ein Bild dieses als Vollbild. Dies kann mit dieserOption verhindert werden.

Keine RX Text Nachrichten

...

Keine TX Text Nachrichten

...

Abschalten Taskleistenwarnung und Sound

Normalerweise blinkt das EasyPal Symbol in der Taskleiste und eine Melodie ist zu hören, wenn ein Bild empfangen wurde. Mit dieser Option kann das unterdrückt werden.

Abschalten der Bildübergangseffekte

Das Laden der Bilder erfolgt normalerweise mit weichem Übergang. Dies kann mit dieser Option abgeschaltet werden.

Betrieb nicht unterbrechen (keine POPUPS usw)

Dies erlaubt unbeaufsichtigten Betrieb. Popups und ähnliches unterbrechen das Programm nicht.

Einfache Mode

Viele erweiterte Funktionen sind abgeschaltet oder in den Menus nicht mehr sichtbar.

RX Eingangslautstärke einstellen

Das Windows Menu für die ausgewählte Soundkarte erscheint; bei Win7 das Menu der Aufnahmegeräte
Der Pegel des RX Signals kann - sofern möglich - am Funk Interface eingestellt werden und / oder im Windows Menu bei den record / input Einstellungen der Soundkarte. Diese Einstellungen sind je nach verwendetem Windows Betriebssystem und der eventuell verwendeten Software unterschiedlich. Bei manchen Konfigurationen ist auch die Lautstärkeeinstellung des Transceivers wesentlich.
Wenn mehrere Soundkarten angeschlossen sind, und Sie rufen diese Einstellungen über Windows auf, sollten Sie darauf achten, daß die Pegel für die Soundkarte angepasst werden, die an den Funk angeschlossen ist.
Die korrekten Pegel für RX und TX sind wesentlich für einen einwandfreien Empfang des Signals.
Diese Einstellungen sind KRITSCH!
Zu hohe oder zu niedrige Pegel des Empfangssignal vom Empfänger über das Interface zum PC führen zum völligen oder teilweisen Verlust des Empfangssignals.
EasyPal empfängt richtig , wenn ALLE Empfangsanzeigen in der SYNC Anzeige im Hauptmenu Grün (und nicht rot oder aus) sind .
Abhängig davon, wie das Empfangssignal synchronisiert und dekodiert wird, sind diese Anzeigen Aus , Rot oder Grün.

Der Pegel des Soundkarten INPUT hat DIREKTEN Einfluß auf diese Anzeige!
Falsche Einstellung des Pegel ist die häufigste Ursache, wenn Bilder nicht empfangen werden können. Wenn der Empfang nicht funktioniert, experimentieren Sie mit anderen Pegeleinstellungen.

Mit einem BSR (Bad Segment Request) Funktion kann der Empfänger fehlerhafte Segmente anfordern, die der Sender des Bildes dann wiederholt.

TX Ausgangslautstärke einstellen

Das Windows Menu für die ausgewählte Soundkarte erscheint; bei Win7 das Menu der Ausgabegeräte
Die maximale Sendeleistung des Transceivers sollte im allgemeinen nicht ausgenutzt werden, damit die Endstufe noch im linearen Bereich bleibt. Das gilt besonders für externe Endstufen. Eine Aussteuerung von 70% in der Spitze ist im allgemeinen noch gut. Außerdem sollte beachtet werden, ob die Endstufe bzw der Transceiver diese Leistung als Dauersignal überhaupt verträgt.

BSR Modus Automatisch (empfohlen)

Automatische Auswahl des BSR Modus.

BSR Modus Nutzereinstellungen (Erweiterung)

Alternative zu BSR Modus automatisch

Wiederholung Header (sehr empfohlen, einschalten)

Die empfohlene Einstellung wiederholt die Kopfinformation der übertragenen Bildes.
Sollte nicht geändert werden, es sei den, daß man absolut sicher ist, dass der Empfänger sich sofort synchronisieren kann. Der Verlust der Headers resultiert im Totalverlust des Bildes.

Bilder mit Rufzeichen Zeit und Mode versehen

...

Bildvorschau schon beim Empfang (kein RS Files)

Mit dieser Option wird das Bild schon während des Empfangs angezeigt, wenn auch nicht mit voller Qualität..
Das funktioniert nicht mit RS Übertragung. (siehe Hauptschirm)

GUI

GUI Color

Color Die Farbe des Rahmens...

GUI txt Color

Die Farbe des Textes im Fensterteil oben links

GUI Image

Das Hintergrundbild im Fenster oben links kann geänert werden, Es erscheint ein Auswahlmenu. Wird nichts gewählt, erscheint die „GUI Color“.

GUI Image Text Color

Die Farbe des Textes

Add TX Text - Font Color

Die Farbe des Textes beim Add TX Fenster

Add TX Text - Font Background Color

Die Farbe des Texthintergrundes beim Add TX Fenster

Wasserfall Options

Diese Option erlaubt die Einstellung der Farbe, des Kontrasts und der Helligkeit des Wasserfalls.
Wie bei den anderen Farbeinstellungen kann man auch hier individuelle Farben definieren.
Mit demm "reverse" Knopf kann man den Wasserfall von unten nach oben laufen lassen

Urbild immer als Vollbild (Laptop etc)

Beim Klicken auf ein Bild wird dieses immer als Vollbild dargestellt. Nützlich bei Verwendung von Laptops.

Automatischer Empfang Urbildgröße

Das empfangene Bild wird in seiner ursprünglichen Größe dargestellt, egal wie groß der Bildschirm/Fenster ist. Das Bild ist in bestmöglicher Qualität zu sehen.

TX MODE = RX MODE

Das gesendete Bild wird um gleichen Mode übertragen, wie die letzte empfangene.

Setze zusätzlichen Saveordner Setze Irfanview Ordner

....

Sprache nach Wahl

Hier kann die Sprache der Menutexte gewählt werden. Für die Auswahl „Angepasste Übersetzung“ muss die Datei „language.userdefined“ im EasyPal Programmverzeichnis vorhanden sein.
Durch Drücken der F12 kann die Datei „Languageuser“ im Programmverzeichnis mit den Daten der aktuell gewählten Sprache erzeugt werden. Die kann mit einem Texteditor geändert werden und danach nach misc\language.userdefined kopiert werden.
Eine Datei steht hier. Der zugehörige Hilfetext hier.